Macht Arbeit im Sitzen krank?

Achten Sie auf eine ergonomische Büroeinrichtung.

Vor allem kaufmännische Angestellte verbringen einen Großteil Ihrer Arbeitszeit sitzend im Büro. Bei vielen Menschen setzt sich der Trend zum Dauersitzen auch nach der Arbeit fort. Auf dem Heimweg sitzt Mann/Frau im Auto oder Bahn, das Abendessen wird sowieso im Sitzen eingenommen und danach geht es direkt auf die Couch. Sitzen, Sitzen und nochmal Sitzen. Zu den langen Sitzzeiten kommt Bewegungsmangel. Der Aufzug wird lieber gewählt als die Treppe. Was früher zu Fuß oder mit dem Fahrrad ging, wird heute mit dem Auto erledigt. Das Ergebnis sind zwangläufig Rückenbeschwerden und Unwohlsein.

Das größte Problem bei langen Sitzzeiten ist, dass der Mensch für langes Sitzen nicht geeignet ist. Da hilft auch der beste Bürostuhl nur wenig. Die komplette Konstitution eines Menschen ist darauf ausgelegt, möglichst viel Zeit aufrecht auf den Füßen stehend zu verbringen und sich dabei möglichst viel zu bewegen.

Was genau verursacht eigentlich die Probleme beim langen Sitzen?

Vereinfacht ausgedrückt funktionieren unsere Bandscheiben wie ein Schwamm. Durch Bewegung geht Flüssigkeit rein und wieder raus. Zu wenig oder gar keine Bewegung führt zu einem Flüssigkeitsstau. Daraus entsteht Druck. Dieser Druck ist dann auch verantwortlich für die auftretenden Schmerzen. Dazu beschädigt dieser Druck die Bandscheiben. Irgendwann sind die Bandscheiben dann so geschädigt, dass regelmäßige Rückenschmerzen an der Tagesordnung sind.

Büroangestellte sitzen täglich viele Stunden auf ihrem Bürostuhl vor dem Schreibtisch. Oftmals ist es dann kein ergonomischer Bürostuhl oder der Schreibtischstuhl ist einfach falsch eingestellt. Oder die Haltung ist ungesund. Gerne sitzt Mann/Frau mit einem Rundrücken auf dem Bürostuhl vor dem Schreibtisch. Das muss nicht sein, denn moderne Büromöbel und Bürostühle bieten eine Vielzahl an individuellen Einstellmöglichkeiten.

Die Folge von langen Sitzzeiten und Bewegungsmangel ist eine stark ansteigende Zahl an Rückenerkrankungen. „Rücken“ ist heute die Volkskrankheit Nummer 1. Mittlerweile leiden rund 80% der Bevölkerung unter Rückenschmerzen. Ein Großteil davon sogar über chronische Rückenbeschwerden. Mehr als 20 % der Krankheitstage mit Arbeitsausfall beruhen auf Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems. Damit einhergehen immense Kosten. Kranke und durch Schmerzen belastete Mitarbeiter sind nicht in der Lage ihr volles Leistungspotential abzurufen. Neben Ausfalltagen kosten gesundheitlich angeschlagene Mitarbeiter dem Unternehmen noch mehr Geld durch eine geringere Arbeitsleistung und eine zwangsläufig höhere Fehlerquote. Hinzu kommt die psychische Belastung. Schmerzen beinträchtigen das Wohlbefinden und das Glücksichsein. Auf Dauer können Schmerzen auch zu Depressionen führen.

Im Arbeitsalltag ist Bewegung oft nicht so einfach umzusetzen. Besonders zu empfehlen sind Sitz-/Steh-Schreibtische für mehr Wohlbefinden am Arbeitsplatz. Der Wechsel zwischen Sitzen und Stehen (ideal sind 1/3 Stehen und 2/3 Sitzen im 20minutigen Wechsel) entlastet den gesamten Bewegungsapparat und die Bandscheiben werden permanent mit Nährstoffen versorgt. Das Beste für einen gesunden Rücken!

Elektromotorisch einstellbare Sitz-/Steh-Schreibtische lassen sich hervorragend in jede Büroeinrichtung integrieren. Auch bereits vorhandene Büromöbel können problemlos mit einem Sitz-/Steh-Schreibtisch ergänzt werden. Eine ergonomische Büroausstattung und ergonomische Bürostühle steigern das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit.

Unsere Tipps:

  • Achten Sie bei der Auswahl der Büroeinrichtung auf ergonomische Büromöbel und Bürostühle.
  • Eine Büroausstattung mit Sitz-/Steh-Schreibtischen hilft jedem Rücken.
  • Stellen Sie Ihren Schreibtischstuhl und Ihren Schreibtisch richtig ein.
  • Bewegen Sie sich möglichst viel.
  • Nutzen Sie die Treppe statt den Aufzug.
  • Treiben Sie in Ihrer Freizeit Sport.
Protremo Shop Logo
Info-Hotline +49 (0) 2339 911 260